Unternehmensprofil / Über uns
zahn-feuerwerk

 

Erfahren Sie auf dieser Seite wer wir sind und wie wir arbeiten:

>> Niederlassungen
>> Professionelles Fachwissen
>> Ausgesuchte Qualität
>> Auftragsabwicklung
>> Interview

Anschriften Niederlassungen zahn-feuerwerk e.K.

zahn-feuerwerk Team Bremen und Niedersachsen

Niederlassung Niedersachsen/Bremen + überregional

zahn-feuerwerk e.K.
Am Flatt 11
D 27619 Schiffdorf-Wehdel
Tel.: 04749 / 10 27 24
Fax.: 04749 / 10 27 29

mail@zahn-feuerwerk.de

nach oben

zahn-feuerwerk Team Schleswig-Holstein und Hamburg

Niederlassung Schleswig-Holstein/Hamburg

zahn-feuerwerk e.K.
Hinterende 12
D 24791 Alt Duvenstedt
Tel.: 04338 / 99 99 03
Fax.: 04338 / 99 99 04

nach oben

Professionelles Fachwissen und umfangreiche Erfahrung

Wir bieten Professionalität, Zuverlässigkeit und Ideenreichtum.

zahn-feuerwerk erfreut seit mehr als 30 Jahren seine Kunden mit seinen Feuerwerkskreationen. Unsere langjährige Feuerwerkserfahrung und unsere Tätigkeit als pyrochemischer Entwicklungsleiter in einer namhaften pyrotechnischen Fabrik bilden dafür die optimale Grundlage.

nach oben

Professionell ausgesuchte Qualität

Nur beste Feuerwerkskörper gewährleisten eine wirklich erstklassige und auch sichere Feuerwerksshow.

zahn-feuerwerk verwendet deutsches Qualitätsfeuerwerk, ausgesuchte und geprüfte Produkte aus den traditionellen Feuerwerksregionen Japan, China und Taiwan sowie europäisches Spitzenfeuerwerk aus Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien.

Alle Feuerwerkskörper sind von einem zertifizierten Prüfinstitut geprüft.

nach oben

Professionelle Abwicklung

zahn-feuerwerk liefert "frei Haus":

Wir planen mit Ihnen "vor Ort".

Genehmigungen werden durch uns eingeholt.

Planung, Vorbereitung, Aufbau und Abbrennen des Feuerwerks erhalten Sie als komplettes Dienstleistungspaket, inklusive Haftpflichtversicherung.

nach oben

Interview mit Arthur Zahn

Herr Zahn, hat bei Ihnen alles mit einem Knall begonnen oder wie war das?

Am Anfang stand, wie sicherlich bei den meisten Jugendlichen, die Faszination durch das farbige und funkende pyrotechnische Feuer, der brachiale Eindruck des Schwarzpulver-Knalls und die Magie von Pfeif- und Zischgeräuschen. Der Zugang zur Welt der explosiven Materie wurde für mich erst sehr viel später real durch den Eintritt in das Entwicklungslabor und die Explosivstoffproduktion der ehemaligen Fa. COMET GmbH, Pyrotechnik, einer namhaften deutschen Feuerwerksfabrik. Das war 1975, also vor mehr als 35 Jahren. Auch heute noch leite ich eine Abteilung für pyrotechnische Explosivstoffe in einer namhaften pyrotechnischen Fabrik.

Nun ist Entwicklung von Feuerwerk ja nicht gleichbedeutend mit Gestalten und Abbrennen von Feuerwerken, oder?

Richtig, zunächst erwarb ich wichtige Kenntnisse in Funktion und Herstellung von Feuerwerkskörpern, den sogenannten pyrotechnischen Gegenständen. Das so erworbene Verständnis für die wissenschaftlichen Zusammenhänge von chemischen Reaktionen und Verbrennungsabläufen in Feuerwerkskörpern leistet mir heute bei der Kreation von Feuerwerken unermessliche Dienste. Nun, irgendwann war es mir nicht mehr genug, Feuerwerkskörper zu entwickeln und herzustellen, ich wollte natürlich wissen, wie wirken meine Effekte beim Abbrennen auf den Zuschauer. Das war die Gründung der Fa. zahn-feuerwerk e.K.

Seit wann erfreuen Sie denn schon Menschen mit Ihrem Feuerwerk?

1975 war mein Einstieg in die Pyrotechnik, 1979 folgte die Gründung von zahn-feuerwerk, 2009 feierten wir unser 30jähriges Bestehen.

Firmeninhaber Arthur Zahn

Welche Ausbildung benötigt man zum Feuerwerksprofi?

Eine Berufsausbildung im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Im einfachsten Fall sammelt man als Assistent eines Feuerwerkers in ca. 30 Feuerwerken die sogenannte Fachkenntnis, absolviert danach einen Lehrgang zum Abbrennen von Feuerwerken und erhält nach bestandener Abschlußprüfung den begehrten Befähigungsschein nach dem Sprengstoffgesetz, der in Verbindung mit dem Erlaubnisschein zum selbsttätigen Abbrennen berechtigt. Regelmäßige Wiederholungslehrgänge alle 5 Jahre aktualisieren danach den Kenntnisstand. In meinem Fall war ein Chemiestudium vorgeschaltet und die bereits erwähnte Betriebspraxis als Pyrotechniker zusätzlich vorhanden.

Arbeiten Sie im Team mit anderen Spezialisten?

Wir sind insgesamt 7 ausgebildete Feuerwerker, dazu zahlreiche, erfahrene Feuerwerkshelfer.

Wie groß ist der Wirkungsbereich von zahn-feuerwerk?

Im Prinzip sind wir weltweit aktiv: International haben wir mehrere Feuerwerke in der Türkei abgebrannt, national waren wir bis zur Insel Mainau im Bodensee tätig.
Unser Standardbereich ist allerdings der Norden. zahn-feuerwerk hat eine Zweigstelle in Schleswig-Holstein, um von dort unsere Kunden des nördlichsten Bundeslandes schnell und kostengünstig bedienen zu können, vom Hauptsitz in Schiffdorf-Wehdel aus betreuen wir den Raum Bremen und Niedersachsen und den "Rest der Welt".

Worauf ist zahn-feuerwerk spezialisiert?

Wir bieten grundsätzlich alle Arten des Profi-Feuerwerks an. Unsere Spezialität ist die künstlerisch gelungene Kombination von ausgesuchten Feuerwerkskörpern. Sie einfach nacheinander oder wild durcheinander abschießen kann jeder, wir nennen sowas scherzhaft "Marmeladenfeuerwerk". Wirklich gelungen wirkt ein Feuerwerk durch die Choreographie von ganz unterschiedlichen Arten von Effekten, die jedoch wiederum von der Entfaltung zueinander passen müssen. Das I-Tüpfelchen ist dann das Untermischen von selbstentwickelten Feuerwerkskörpern. Hier kommt mir meine Erfahrung aus der Entwicklung sehr zugute. Auf diese Weise entstehen extravagante Feuerwerksbilder am Himmel.

Wie komponieren Sie ein Feuerwerk?

Eines gleich vorweg: Ich habe in all den Jahren noch kein Feuerwerksprogramm doppelt verwendet, jedes Feuerwerksprogramm wird individuell auf den Anlaß hin neu erstellt.
Die Erfahrung ist natürlich ein sehr wichtiger Meilenstein zu einem gelungenen Feuerwerk. Die Vorstellung von einzelnen Effekten und ihr Zusammenspiel bildet die künstlerische Komponente, der Computer dient dabei als unterstützendes Mittel. Mittlerweile gibt es am Markt sehr gute Videodokumentationen von Feuerwerkseffekten, die dabei als Hilfsmittel dienen.

Ist mit der Programmerstellung denn ein gutes Feuerwerk schon gewährleistet?

Nein, sie bildet zunächst die Basis. Wichtig auch die Qualität der einzelnen Feuerwerkskörper. Man verwendet heute solche aus Fernost ebenso wie aus Südeuropa und natürlich auch aus "deutschen Landen". Aber Japanbombe ist nicht gleich Japanbombe und China-Batterien gibt es in erheblichen Qualitätsunterschieden. Um die Spreu vom Weizen zu trennen, benötigt man entsprechende Kenntnisse und Verbindungen zu den Herstellern und Importeuren. Im Übrigen ist ein gelungenes Feuerwerk natürlich nur so gut, wie das Abbrennen selbst. Damit alles stimmt sind natürlich fachkundige Feuerwerker, moderne Abschuß- und Zündgeräte und eine Menge Praxiskenntnisse nötig.

Die technische Entwicklung schreitet immer weiter voran, ist das auch im Feuerwerk so?

Ja, rückblickend hat sich in den 35 Jahren unheimlich viel verändert. Beispielsweise werden heutzutage kaum noch Raketen geschossen, früher war das mal Standard.
Mit der Entwicklung des Batteriefeuerwerks wurde ein Meilenstein im Feuerwerk gesetzt, der auch heute noch nicht seinen Höhepunkt erreicht hat.
Leider hat es auch eine negative Seite: Die Feuerwerksbatterien machen es Anfängern leicht ein einigermaßen Feuerwerk zu gestalten. Erfahrung und Kreativität, die für ein gutes Feuerwerk Voraussetzung sind, bleiben dabei mitunter auf der Strecke.

Ist mit dem heutigen Umweltbewußtsein eigentlich Feuerwerk noch in Einklang zu bringen?

Aber ja. Das unabhängige Fraunhofer Institut für Umweltökologie hat diesbezüglich eine Studie erstellt, basierend auf diverse Emmissionsmessungen und Boden/Luftuntersuchungen. Das Ergebnis ist eindeutig: bei der Umsetzung von Feuerwerkskörpern entstehen, abgesehen von einer kurzzeitigen und räumlich begrenzten Staubbelastung, keine Reaktionsprodukte, die für die Umwelt eine Belastung darstellen.
Darüber hinaus weiß ich von einem unabhängigen ökologischen Gutachten, das den Einfluß von Feuerwerksgeräuschen auf Brutstätten von Vögeln untersucht und für unbedenklich befunden hat.

nach oben